Facebook ändert die Newsfeed-Strategie

Neue Newsfeed-Strategie bei Facebook!

Um welche Änderungen handelt es sich genau und was bedeuten sie?

Mark Zuckerberg persönlich hat im Januar einen Post auf seiner Facebook-Seite veröffentlicht, in dem er erklärt dass der Newsfeed neu ausgerichtet werden soll. Die persönlichen, privaten Verbinden sollen wieder mehr an Bedeutung gewinnen und nicht weiter durch öffentlichen Content von Unternehmen auf der eigenen Facebook-Startseite verdrängt werden. Wie genau das ganze aussieht, erklären wir Ihnen hier.

Was ist der Newsfeed?

Im Newsfeed werden einem die Neuigkeiten bzw. Beiträge von Familien, Freunden und Seiten auf der eigenen Facebook-Startseite angezeigt. Was genau einem dort allerdings angezeigt wird, steuert man durch das eigene Verhalten innerhalb von Facebook.

In seinem Post beschreibt Zuckerberg, dass man insgesamt weniger Zeit in Facebook verbringen wird, aber diese Zeit als Nutzer qualitativer nutzen möchte. In den letzten Monaten und Jahren hat die Zahl der Beiträge von Medien, Marken und Unternehmen immer mehr zugenommen und damit die persönliche Verbindung der einzelnen Facebook-Nutzer untereinander verdrängt.

Facebook hat seinem Newsfeed einen neuen Algorithmus verpasst, der dafür sorgen soll, dass das Gewicht zwischen den unterschiedlichen Beiträgen wieder angepasst wird. Die persönlichen Momente der sozialen Kontakte sollen dadurch nicht mehr verdrängt werden. Der Mix für jeden einzelnen Nutzer soll stimmen.

Die Änderungen im Überblick

  • Beiträge

    Der Facebook-Newsfeed soll die Beiträge hervorheben, die für den jeweiligen Nutzer den relevantesten Inhalt abbilden. Eine Änderung innerhalb des Updates ist es, dass mittlerweile ein Nutzer auch mehrere Beiträge von ein- und derselben verbundenen Person angezeigt bekommen kann. Das wurde bisher von Facebook verhindert. Insgesamt werden einem die Beiträge von Freunden weiter oben im Newsfeed angezeigt. Die Interaktionen und persönlichen Verbindungen der Nutzer untereinander soll wieder verstärkt werden. Beiträge von Facebook-Fan-Seiten werden weiterhin im Newsfeed angezeigt, wenn sich die Freunde untereinander darüber austauschen.

  • Unternehmensseiten

    Durch die Umstellung auf den persönlichen Inhalt können Unternehmens-Seiten an ihrer Reichweite verlieren und werden nicht in den einzelnen Newsfeed angezeigt. Wie dieser Verlust allerdings genau ausfällt, ist nicht pauschal erklärbar und kann unterschiedlich sein. Da jeder Nutzer die Seiteninhalte verschieden wahrnimmt und auf verschiedene Weise interagiert, können sie auch weiterhin im Newsfeed angezeigt werden.

    Seiten mit einer seriösen Fan-Basis und mit für ihre Zielgruppe angepassten, relevanten Inhalten werden wahrscheinlich weniger Reichweitenverlust erfahren. Die Nutzer fühlen sich mit der Seite verbunden und kommunizieren darüber.

    Im Gegensatz dazu werden die Seiten einen deutlich größeren Reichweitenverlust verzeichnen, die ihre Fan-Basis ohne Strategie und ohne bestimmte Zielsetzung versucht haben aufzubauen. Wahrscheinlich veröffentlichen sie auch wenig relevante Themen für die betreffende Zielgruppe, wodurch keine Interaktion hervorgerufen wird.

    ‚Gefällt-mir‘- und ‚Kommentier-‚ Gewinnspiele hat Facebook bei diesem Update ebenfalls bedacht. Die Seiten, die auf diese Weise versucht haben, Interaktionen mit Ihren Nutzern zu erzielen, werden ebenfalls sehr stark an Reichweite und Sichtbarkeit in den Newsfeeds verlieren.

  • Unternehmensstrategie

    Die Anpassung und Änderung kann im ersten Moment für Unternehmen und ihre Facebook-Seiten beunruhigend sein, muss sie aber nicht. Um weiter zu ihrer Zielgruppe durchzudringen, müssen die Unternehmen gute und authentische Inhalte erzeugen, mit denen sich die Nutzer verbunden fühlen. Der Inhalt sollte im besten Fall einen Mehrwert bieten und unterhaltend sein.

    So generieren die Unternehmen über die Nutzer bedeutungsvolle Interaktionen, die wiederum im Newsfeed angezeigt werden.

    Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die Nutzer über die Markenbekanntheit des Unternehmens an den Facebook-Auftritt gebunden werden. Entweder stoßen die Nutzer direkt auf die Facebook-Seite oder Unternehmen generieren den Traffic über Facebook-Ads.

    Kostenlos werden Unternehmen ihre Reichweite allerdings nicht mehr so hoch halten können wie bisher. Um bestimmte Ziele weiterhin erreichen zu können müssen Unternehmen mehr Budget für Anzeigenformate und die gezielte Ansprache durch Facebook-Ads aufbringen.

Fazit

Als Unternehmen verfolgen Sie mit ihrer Facebook-Seite eine gewisse Strategie. Durch die Änderungen und Neuerungen des Facebook-Updates muss individuell geprüft werden, ob Ihre Strategie weiterhin zu Ihrem gewünschten Erfolg führt oder ob diese angepasst werden muss. Eine sinnvolle Reichweitenstrategie in Verbindung mit Werbeanzeigen auf Facebook muss im Unternehmens-Marketing langfristig eingebunden werden.

Social Media – Unsere Leistungen im Überblick

  • Entwicklung Ihrer Social Media Strategie
  • Facebook Fanpages designen, erstellen, einrichten, verwalten
  • Identifikation Ihrer Zielgruppe
  • Content Management (Texte / Bilder / Videos)
  • Kampagnenführung
  • Empfehlungsmarketing