Fake Emails für Datenklau unterwegs

Fakemails von Strato und Mittwald im Umlauf

Phising Mails von Strato & Mittwald

Sie sind täuschend echt und wirken wie eine ganz normale Mail. Bei näherem Hinsehen stellen Sie sich als Fakemails heraus.

Solche sog. Pishing-Emails der Firma Strato AG oder Mittwald GmbH sind derzeit vermehrt im Umlauf und gehen an Besitzer einer Domain, Homepage um Zugangsdaten abzugreifen.

Was ist Pishing?

Eine Wortkombination aus Password und Fishing nennt sich Pishing.

Betrüger, versuchen dabei über seriös aussehende Mailings an Passwörter und weitere Daten von Ihnen zu gelangen.

Diese Passwörter können dann bspw. im Onlinebanking zum Einkaufen in Onlineshops und für weitere kriminelle Aktivitäten genutzt werden. Aktuell kursieren vor allem falsche Mailings des Webanbieters Strato AG oder des Hosting Anbieters Mittwald.

Sind Sie Betreiber einer Webseite, etwa weil Sie einen Online Unternehmensauftritt haben, sind Sie direkter Ansprechpartner für diese Betrugsmasche. In der Mail werden Sie darauf hingewiesen, dass ihre Domain neu registriert werden muss, da sie abgelaufen ist. Eine andere Methode weist Sie per Mail darauf hin, dass ihr Konto eingeschränkt wurde und Sie 24 Stunden Zeit haben, ihr Benutzerkonto zu bearbeiten und zu reaktivieren.

In beiden Fällen werden Sie aufgefordert, auf den beigefügten Link in der Mail zu klicken, um das vermeintliche Problem zu beheben, siehe Screenshots.

Klicken Sie auf den Fakelink werden Sie gebeten Daten wie ihre Bankinformationen, Adresse und weitere sensible Daten einzugeben, um vermeintlich das Problem in der Mail zu lösen und das Unglück nimmt seinen Lauf.

Was passiert wenn ich eine E-Mail dieser Art öffne?

Sollten Sie versehentlich eine dieser Mails geöffnet haben, verfallen Sie nicht in Panik. Geben Sie keine persönlichen und privaten Informationen weiter und löschen die Mail. Geben Sie auf keinen Fall irgendwelche Passwörter ein oder klicken auf die Links. Lassen Sie sich ebenfalls nicht von vermeintlich korrekten Firmendaten wie Anschrift und Telefonummer und Logo täuschen. Betrüger können dies ganz leicht mittels eines Computerprogramms konfigurieren, sodass es wie eine echte Firmenmail aussieht.

Woran erkenne ich diese Pishing Mails?

Schauen Sie sich den Absender nochmals im Detail an. Oft verwenden Betrüger eine allgemeine Mailadresse oder von einer bestimmten Abteilung eines Unternehmens, um seriös zu wirken. Auch Rechtschreibfehler und Grammatikfehler weisen oftmals auf einen Fake hin.

Lassen Sie sich außerdem nicht unter Druck setzen, wenn etwa “Mahnung”, “nur heute gültig” mit dabeisteht.

Kein seriöses Unternehmen versucht auf diese Weise seine Kunden einzuschüchtern. Wenn Sie ihre Domain über Strato oder ein anderes Hosting Unternehmen angemeldet haben, kontaktieren Sie die Kundenhotline oder wenden sich an ihren Kundenberater. Haben Sie Mails des Hostinganbieters Mittwald erhalten erkennen Sie den Fake am beigefügten Link. Dieser führt zum Kundencenter noch zur Website von Mittwald. Wenn Sie ihren Cursor auf den Button oder den Link setzen. können Sie in den meisten E-Mailpogrammen erkennen, welcher Link hinterlegt ist. Die Links von Mittwald beginnen mit https://www.mittwald.de

Empfehlung

Reagieren Sie nicht auf diese Fakemails, Sie können diese gefahrlos in den Papierkorb werfen, antworten Sie niemals darauf.

Die Firmen sind nur auf Ihre Daten und Ihr Geld aus und an Ihre Domain kommen die definitiv nicht ran!!!

Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie uns, wir wissen Bescheid und geben Handlungstipps.

Mehr Informationen finden Sie auch unter:

https://www.onlinewarnungen.de

https://www.watchlist-internet.at

Wir freuen uns wenn Sie diesen Beitrag teilen.